Ein Aufruf: Zukünftiges Design für Gebäude und Innen

Ein Vortrag und Diskussionen über Möbel, Architektur und bau.
A talk and discussions about furniture, architecture and construction.

(English below)

In dieser nächsten FABE Circle Veranstaltung werden wir den Zusammenhang zwischen dem globalen Klimanotstand und unserer Arbeit mit Gebäuden, Innenräumen und Möbeln diskutieren.

Der lokale Architekt und Verfechter von klimapositiven Gebäuden Jakob Schneider wird einen Vortrag über die Dringlichkeit des Handelns in der Architektur und im Bausektor angesichts des aktuellen Klimanotstands halten. Jakob ist Mitglied der Geschäftsleitung von Salathé Architekten Basel AG und einer der Gründer von Countdown 2030 einem Schweizer Verein der sich auf die Bewusstseinsbildung für unsere Rolle im Umgang mit der Klimakrise konzentriert und die Herausforderung als kreative Chance versteht.

In diesem kraftvollen Aufruf zum Handeln geht es um nichts geringeres als um die „Neuerfindung der Moderne“. Jakob wird uns durch die jüngere Geschichte der Architektur führen, die wichtigsten Fakten und Zahlen zum Klima nennen und uns verschiedene praktische Ansätze für die Zukunft vorstellen, darunter alternative Materialien, zirkuläres Design und die Anwendung der 5 ‘r’s – Refuse, Reduce, Reuse, Recycle, Rot (Verweigern, Reduzieren, Wiederverwenden, Recyceln, Verrotten) auf die Architektur übertragen.

Es folgt eine kurze Fragerunde mit Jakob und die Diskussion einiger praktischer Beispiele aus der Architektur. Der Moderatorin wird auch Beispiele aus verwandten Branchen wie dem Bauwesen, der Innenarchitektur und der Möbelindustrie vorstellen.

Nach diesem inspirierenden Austausch werden die Teilnehmer in Break-Out-Gruppen aufgeteilt, in denen die Moderatoren sie ermutigen, ihre eigenen Erfahrungen und Ideen zur Umsetzung der 5 ‘r’s in Gebäuden, Innenräumen und Möbeln zu teilen. Die Ergebnisse der Diskussion werden dann im Plenum vorgestellt.

Die Veranstaltung wird in einem Mix aus Deutsch und Englisch abgehalten: Der Hauptvortrag wird auf Deutsch sein, und die Teilnehmer haben die Wahl zwischen verschiedenen Sprachen für die Break-Out-Gruppen.

Tagesordnung:

18:00 Begrüßung & Einführungen

18:15 Vortrag von Jakob Schneider, Architekt bei Salathé und Mitglied von Countdown 2030

18:35 Frage-Antwort-Runde

18:45 Break-out Gruppen

19:15 Gruppen-Feedback

19:30 Ende der formellen Sitzung

Die Teilnehmer sind herzlich eingeladen, nach dem offiziellen Ende des Programms zu bleiben, um weiter zu diskutieren.

Kosten: Empfohlene Spende von CHF 15 Diese Veranstaltung ist offiziell kostenlos, die Teilnehmer haben jedoch die Möglichkeit, während des Webinars an Countdown 2030 und Impact Hub Basel zu spenden, um die Arbeit dieser Vereine zu unterstützen. Tickets auf Spendenbasis sind auch bei der Online-Registrierung (paypal) erhältlich

Bitte beachte, dass du mit der Anmeldung und Teilnahme an dieser Veranstaltung der Aufzeichnung deines Auftritts und/oder deiner Stimme zustimmst, die der Verein Impact Hub Basel in Fotos, Videos und begleitenden Tonaufnahmen über Online- und Offline-Medien und zu Marketingzwecken veröffentlichen kann.

ORGANISATOREN

Der Furniture, Architecture and the Built Environment (FABE) Circle (DE: Möbel, Architektur und Bau) ist ein Netzwerk von personen und Organisationen die sich für die Kreislaufwirtschaft interessieren wie sie in der Schweiz in den Bereichen Möbel, Architektur und gebaute Umwelt angewendet wird. Er ist eine Initiative von Impact Hub Basel und Teil des Circular Economy Transition Programms. Es konzentriert sich darauf, Verbindungen zwischen Menschen zu schaffen und Inspiration durch praktische Beispiele zu bieten.

Circular Economy Transition ist eine Pionierinitiative, die darauf abzielt, den Übergang der Schweiz zu einer Kreislaufwirtschaft zu beschleunigen. Sie findet derzeit in 5 Schweizer Städten statt – Basel, Bern, Genf, Lausanne und Zürich. Das Programm wurde initiiert und wird in enger Zusammenarbeit mit Impact Hub Switzerland, sanu durabilitas und mit Unterstützung der MAVA-Stiftung umgesetzt.

COUNTDOWN 2030 Ein Schweizer Zusammenschluss einer stetig wachsenden Zahl von Architekturschaffenden, die unter dem Namen “Countdown 2030” eine große Zahl von Planern und Architekten für die Auswirkungen ihres beruflichen Handelns auf den Klimawandel sensibilisieren wollen. Ihr Ziel ist es, dass dieses Jahrzehnt genutzt wird, um die negativen Auswirkungen des Klimawandels so weit wie möglich abzumildern und den Menschen ein nachhaltiges Leben zu ermöglichen.

—————-

In this next FABE Circle event, we will discuss the link between the global climate emergency and our work with buildings, interiors and furniture.

Local architect and advocate of climate-positive buildings Jakob Schneider will give a talk on the urgency of action needed in the architecture and building sectors in the face of the current climate emergency. Jakob is a member of the management at Salathé Architekten Basel AG as well as one of the founders of Countdown 2030, a Swiss association focused on raising awareness on our role in addressing the climate emergency and sees the challenge as a creative opportunity.

In this powerful call to action, is about nothing less than the “reinvention of modernity”. Jakob will take us through the recent history of architecture, key facts and figures about the climate as well as introduce us to several practical frameworks for going forward, including alternative materials, circular design and the application of the 5 ‘r’s – Refuse, Reduce, Reuse, Recycle, Rot in architecture.

This will be followed by a short Q&A session with Jakob, and discussing some practical examples from architecture. The moderator will also share examples from related sectors such as construction, interior design and furniture.

After this inspiring exchange, participants will be split into break-out groups where moderators will encourage them share their own experiences and ideas about implementing the 5 ‘r’s in buildings, interiors and furniture. They’ll be a chance to feedback the results from the discussion in plenary.

The event will be held in a mix of German English: the main talk will be in German, and participants will have a choice of languages for the break-out groups.

Agenda:

18:00 Welcome & introductions

18:15 Talk by Jakob Schneider, Architect at Salathé and member of Countdown 2030

18:35 Q&A session

18:45 Break-out groups

19:15 Group feedback

19:30 Close of formal session

Participants are welcome to stay on after the formal close of the programme to continue discussions.

Cost: Suggested donation of CHF 15 This event is free of charge, however participants will have the opportunity to donate during the webinar to Countdown 2030 and the Impact Hub Basel, to support the work of these associations. Donation-based tickets are also available during online registration (paypal).

****

Please note that by registering and participating in this event, you agree to the recording of your appearance and/or your voice, which Verein Impact Hub Basel can publish in photos, videos and accompanying sound recordings via online and offline media and for marketing purposes.

ORGANIZERS

The Furniture, Architecture and the Built Environment (FABE) Circle is a network of individuals and organizations interested in the circular economy, as applied to the furniture, architecture and built environment in Switzerland. It is an initiative of Impact Hub Basel, and part of the Circular Economy Transition program. It focuses on creating connections between people, and providing inspiration through practical examples.

Circular Economy Transition is a pioneer initiative that aims at accelerating the transition of Switzerland to a Circular Economy. It currently takes place in 5 Swiss cities – Basel, Bern, Geneva, Lausanne, and Zurich. The program is initiated and being implemented in close collaboration with Impact Hub Switzerland, sanu durabilitas and with the support of the MAVA foundation.

COUNTDOWN 2030 A Swiss association of a steadily growing number of architectural professionals who, under the name “Countdown 2030”, want to make a large number of planners and architects aware of the impact of their professional actions on climate change. Their goal is that this decade is used to mitigate the negative impacts of climate change as much as possible and to enable people to live sustainably.

Submit a Comment